Phone Mo-Fri 9:00 am to 6:00 pm: +49 (0) 89 95472847

Studie: Hintergrundmusik und Lebensmittelhandel

Wie Hintergrundmusik im Geschäft die Auswahl von gesunden und ungesunden Lebensmitteln beeinflusst

Im Lebensmittelhandel gibt es viele Faktoren, die für den Erfolg entscheidend sind. Nicht nur das Warenangebot und die Art und Weise, wie Lebensmittel präsentiert werden, sondern auch die Geräuschkulisse ist wichtig. Immer wieder befassen sich Studien damit, welchen Einfluss Musik und Hintergrundgeräusche auf das Kaufverhalten von Kunden im Lebensmittelhandel haben. Ein aktuelles Exemplar dieser Studien haben wir uns für unseren heutigen Beitrag genauer angeschaut.

Unter dem Titel „Sounds like a healthy retail atmospheric strategy: Effects of ambient music and background noise on food sales“, haben Dipayan Biswas, Kaisa Lund und Courney Szocs im April 2018 eine Untersuchung darüber veröffentlicht, wie sich Geräusche und Musik auf das Kaufverhalten im Lebensmittelhandel auswirken.

So wirkt Hintergrundmusik sich auf Lebensmittelverkäufe aus: Die Studienergebnisse im Überblick

Die Autoren beginnen mit einem sehr umfangreichen Überblick über die bisherige Forschung zum Thema Hintergrundmusik. Allein deswegen legen wir die Studie jedem ans Herz, der sich grundlegend über das Thema informieren will.

Die Studie selbst ist sehr umfangreich. Im Grunde beinhaltet sie eine Pilotstudie sowie 4 weitere Studien, die teils in einzelne Unter-Studien aufgeteilt sind. Wir haben für Sie die wichtigsten Ergebnisse zusammengetragen:

  • Pilotstudie: Die Auswirkung der Lautstärke von Hintergrundmusik auf Entspannung und Aufregung
    Anhand von Blutdruckmessungen konnte nachgewiesen werden, dass die Lautstärke von Hintergrundmusik (in diesem Fall wurde klassische Musik gewählt) sich auf den Puls auswirkt. Lautere Musik (70 dB) sorgte dabei für eine erhöhte Pulsfrequenz.
  • Studie 1: Feldstudie zur Auswirkung von Hintergrundmusik auf das Kaufverhalten in einem Café
    An zwei zufällig gewählten Tagen wurde in einem Café die gleiche gemischte Playlist gespielt, einmal laut und einmal leise. Über den Tag hinweg wurden außerdem die Lebensmittelverkäufe dokumentiert. Das Ergebnis: War die Musik lauter, so wurden mehr ungesunde Lebensmittel gekauft (Schoko-Drinks, fettiges Essen). War die Musik leiser, so wurden mehr gesunde Lebensmittel (Salate, Low-Carb Alternativen) gewählt.
  • Studie 2: Überprüfung der Ergebnisse unter geänderten Bedingungen
    Um die bisherigen Ergebnisse zu überprüfen, wurden zwei weitere Laborstudien durchgeführt. Auch hier zeigte sich der Einfluss von Hintergrundmusik auf die Auswahl von Lebensmitteln. Besonders spannend: Ganz ohne Hintergrundmusik fiel die Wahl der Teilnehmer genauso aus, wie bei lauter Musik. Auch bei einer Veränderung des Musikgenres waren die Ergebnisse konsistent.
  • Studie 3: Der Einfluss von Entspannung vs. Hintergrundmusik
    Die Vermutung lag nahe, dass die gesündere Lebensmittelwahl mit der Entspannung zusammenhängt, für die leise Hintergrundmusik sorgt. In Studie 3 sollte der Zusammenhang zwischen Musik und Entspannung dementsprechend noch einmal genauer untersucht werden. Probanden wurden dazu bewusst in einen entspannten Zustand versetzt. Hier zeigte sich, dass bewusst induzierte Entspannung sich in jedem Fall positiv auf die Wahl von gesunden Lebensmitteln auswirkt, aber keine Voraussetzung dafür ist, dass leise Hintergrundmusik ebenso wirkt. Gleiches gilt für Hintergrundgeräusche, die hier ebenfalls untersucht wurden.
  • Studie 4: Feldstudie im Supermarkt – Gibt es hier die gleiche Wirkung?
    Tatsächlich konnte auch im Supermarkt nachgewiesen werden, dass bei lauter Hintergrundmusik mehr Einkäufer ungesunde Lebensmittel wählten, während leise Hintergrundmusik eher zur Wahl gesunder Lebensmittel motivierte.

Das grundlegende Ergebnis der Studie kann man also so zusammenfassen: Laute Hintergrundmusik (und/oder Hintergrundgeräusche) sorgen dafür, dass Einkäufer und Gäste eher ungesunde Lebensmittel wählen. Leise Hintergrundmusik (und/oder Hintergrundgeräusche) befördern hingegen die Wahl gesunder Lebensmittel.

Die richtige Hintergrundmusik für Ihr Angebot: So nutzen Sie die Studienergebnisse

Was bedeutet die Studie mit dem Titel „Sounds like a healthy retail atmospheric strategy: Effects of ambient music and background noise on food sales“ nun für den Lebensmittelhandel?

  1. Sie können mit der Lautstärke von Hintergrundmusik beeinflussen, was Kunden kaufen.
  2. Sie können mit der richtigen Lautstärke dafür sorgen, dass Kunden Ihr Angebot verstärkt wahrnehmen.
  3. Sie können Hintergrundgeräusche verringern, um den Verkauf gesünderer Lebensmittel zu fördern.

Als Fast-Food Restaurant wäre es demnach eine gute Idee, lautere Musik einzusetzen. Wenn Ihr Angebot eher gesundheitsbewusste Kundschaft ansprechen soll, ist hingegen leisere Musik gefragt. Für Supermärkte empfiehlt es sich, je nach Abteilung die Lautstärke zu variieren und so z.B. für mehr Ruhe bei Salat und Gemüse, dafür aber für mehr Lebhaftigkeit bei Snacks zu sorgen.
Wenn Sie ein Restaurant oder Lebensmittelgeschäft betreiben und dort vornehmlich gesunde Gerichte anbieten, ist es außerdem ratsam, geeignete Maßnahmen zur Verringerung von Hintergrundgeräuschen zu ergreifen.

An dieser Stelle möchten wir allen, die sich für die genauen Zusammenhänge zwischen Hintergrundmusik und Kaufverhalten interessieren, die hier besprochene Studie noch einmal wärmstens empfehlen. Der aktuelle Forschungsüberblick mit zahlreichen Hinweise auf weiterführende Studien ist für alle ideal, die Musik in Ihrem Geschäft gewinnbringend einsetzen möchten.

Auch wir haben hier viele weitere Anregungen gefunden und werden Ihnen in unserer aktuellen Blog-Beitragsreihe natürlich noch viele weitere Forschungsergebnisse vorstellen!

Hintergrundmusik und Lebensmittelverkäufe: Nutzen Sie unseren hochwertigen Musikkatalog

Sie sehen: Der Einsatz von Hintergrundmusik lohnt sich! Ob Sie sich dabei auf Radio, CDs oder einen Streamingdienst verlassen wollen, hängt ganz von Ihnen ab. MUSIC2BIZ bietet Ihnen mit GEMA-freier Musik eine besonders kostengünstige Lösung. Unser großer Musikkatalog erlaubt es dabei, Playlists zu erstellen, die genau zu Ihnen und zu Ihrem Angebot passen.

 

 

 

*Eckdaten zur Studie: Die Studie ist sehr umfangreich und wurde in mehreren Schritten sowohl im Feldversuch als auch im Labor durchgeführt. Mehr Informationen dazu finden Sie im Dokument selbst. Die Studie wurde am 30. April 2018 online von der Academy of Science veröffentlicht.

Link zur Studie: https://link.springer.com/article/10.1007/s11747-018-0583-8

 

MUSIC2BIZ wurde 2013 als Instore-Musikservice gegründet, um Unternehmen möglichst unkompliziert Musik in hoher Qualität bereit zu stellen. MUSIC2BIZ bietet einen kompletten Instore-Radioservice zur kostengünstigen Bereitstellung von Musik, Durchsagen, Instore-Werbung und optionalem Infotainment. Außerdem wird eine Online Radio Plattform angeboten, mit der Unternehmen einen eigenen Instore Radio Service selbst betreiben können.