Phone Mo-Fri 9:00 am to 6:00 pm: +49 (0) 89 95472847

Kurz-Studie: Hintergrundmusik im Supermarkt – Welchen Einfluss hat das Musiktempo auf das Einkaufsverhalten?

Kurz-Studie: Hintergrundmusik im Supermarkt – Welchen Einfluss hat das Musiktempo auf das Einkaufsverhalten?

Im Rahmen unserer Blogserie rund um Studien zu Wirkung und Einsatz von Hintergrundmusik haben wir uns im letzten Beitrag eine sehr umfangreiche Untersuchung genauer angeschaut. Darin ging es um die Wirkung der Lautstärke von Hintergrundmusik auf das Einkaufsverhalten.

Heute möchten wir mit einem kurzen Beitrag die Ergebnisse ergänzen. Wir befassen uns mit Ronald E. Millmans Studie „Using Background Music to Affect the Behavior of Supermarket Shoppers“* aus dem Jahr 1982. Während in unserer letzten Studie die Lautstärke der Musik zentral war, ging es für Millman vor allem um das Musik-Tempo.

Hintergrundmusik im Supermarkt – Das Tempo der Musik als wichtiger Einflussfaktor

Wie wirkt sich das Tempo von Hintergrundmusik auf das Einkaufsverhalten aus? Bewegen sich Einkäufer mit schneller Musik auch selbst schneller? Und wie beeinflusst das Musiktempo die Verkaufszahlen? Dies sind die Grundfragen, mit denen sich Ronald E. Millman befasste.

Kern der Studie war ein Experiment, das direkt in einem mittelgroßen Supermarkt in einer 150.000 Einwohner-Stadt in den USA durchgeführt wurde. Über 9 Wochen hinweg wurden drei Hintergrundmusik-Variablen getestet: keine Musik, langsame Musik (72 bpm oder weniger) und schnelle Musik (94 bpm oder mehr). Jede dieser Variablen wurde im Laufe der 9 Wochen an jeweils drei Tagen (immer ein Mittwoch) getestet.

Die Ergebnisse der Studie im Überblick:

  1. In-Store Flow: Das Musik-Tempo beeinflusste die Geschwindigkeit der Einkäufer maßgeblich. Bei langsamer Musik nahmen sie sich mehr Zeit für den Einkauf, bei schnellerer Musik gestaltete sich ihr Aufenthalt kürzer.
  2. Die Verkaufszahlen: Tatsächlich konnte die Studie nachweisen, dass schnelle Musik sich negativ auf die Verkaufszahlen auswirkt, während langsame Musik zu einer merklichen Steigerung führt.

Hintergrundmusik im Supermarkt richtig einsetzen: Was bedeutet die Studie für Sie?

Natürlich muss bei Studien dieser Art immer beachtet werden, dass nicht jeder Supermarkt gleich ist und dass der Einsatz von langsamer Musik allein nicht zum Erfolg eines Händlers führt. Jedoch wird deutlich, dass Sie mit dem Tempo der von Ihnen gewählten Hintergrundmusik durchaus bewusst Einfluss auf das Verhalten der Einkäufer nehmen können. Die Studie legt nahe, dass sich Kunden bei langsamer Hintergrundmusik mehr Zeit für ihren Einkauf nehmen und so am Ende auch mehr ausgeben. Es kann also lohnenswert sein, auf ruhigere Klänge zu setzen.

Probieren Sie dazu doch GEMA-freie Musik aus unserem Katalog! Mit Easy Listening, Jazz Klängen und anderen ruhigen Musik-Genres bieten wir Ihnen genau das Richtige für eine entspannende und gut gelaunte Atmosphäre in Ihrem Supermarkt.

 

 

*Eckdaten zur Studie: Die Studie wurde 1980 zwischen Januar und März durchgeführt und 1982 in „The Journal of Marketing“ Vol. 46. No 3 (Summer, 1982) veröffentlicht. Sie gehört heute zu einem stetig gewachsenen Fundus an Untersuchungen rund um das Thema Hintergrundmusik und Einkaufserlebnis.

Link zur Studie: http://freakonomics.com/media/Using%20Background%20Music%20to%20Affect%20the%20Behavior%20of%20Supermarket%20Shoppers.pdf

MUSIC2BIZ wurde 2013 als Instore-Musikservice gegründet, um Unternehmen möglichst unkompliziert Musik in hoher Qualität bereit zu stellen. MUSIC2BIZ bietet einen kompletten Instore-Radioservice zur kostengünstigen Bereitstellung von Musik, Durchsagen, Instore-Werbung und optionalem Infotainment. Außerdem wird eine Online Radio Plattform angeboten, mit der Unternehmen einen eigenen Instore Radio Service selbst betreiben können.