Phone Mo-Fri 9:00 am to 6:00 pm: +49 (0) 89 95472847

Gastro-Trends – Das ist für die Gastronomie in 2020 wichtig

Die Gastronomie ist immer in Bewegung. Geschmäcker ändern sich, Trends kommen und gehen – und wer seine Gäste auch in diesem Jahr begeistern will, tut gut daran, sich auf dem Laufenden zu halten.

Als Experten für Instore Media helfen wir Ihnen dabei! In unserem heutigen Beitrag haben wir die wichtigsten Gastro-Trends für dieses Jahr zusammengefasst. Grundlegend lassen sich zwei starke Grundströmungen beobachten, denen sich die einzelnen Trends zuordnen lassen.

Natürlich, nachhaltig & gesund – So möchten Verbraucher sich ernähren

Verbraucher möchten sich bewusster ernähren – und belohnen Anbieter, die sie dabei unterstützen. Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit sind 2019 in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt und werden 2020 hier bleiben. Die folgenden Trends sind jetzt wichtig:

  • Vegetarisch & vegan – Für die Gastronomie kein Nice-to-have mehr, sondern ein Must!
    Die Anzahl der Menschen, die sich selbst als Pescetarier, Vegetarier, Veganer oder auch „Flexitarier“ bezeichnen, steigt stetig an und kann heute von keinem Gastronomen mehr ignoriert werden. Vegetarische und vegane Gerichte sind 2020 keine Option mehr, sondern sollten auf jeder Speisekarte zu finden sein. Wer dabei noch einen Schritt weitergehen will, denkt auch an Menschen mit Laktose- oder Gluten-Intoleranz und nutzt die individualisierte Speisekarte als Alleinstellungsmerkmal. Hierbei kann es schon ausreichen, bestehende vegetarische Speisen entsprechend in der Karte kenntlich zu machen, um Verbrauchern die Wahl zu erleichtern. Auch ist es oft leichter als gedacht, ein Gericht in veganer Variante anzubieten.
  • Pflanzlich – mehr als nur Beilage
    Man muss kein Vegetarier sein, um eine fleischlose Ernährung zu schätzen zu wissen. Laut einer Studie der Internorga FoodZoom 2019 geben mittlerweile 71% der Deutschen an, täglich Obst und Gemüse zu essen. Dem stehen nur 28% gegenüber, die täglich Fleisch zu sich nehmen.Die Gründe dafür sind vielfältig, hängen vielfach aber mit dem oben schon angesprochenen Streben nach Nachhaltigkeit zusammen. Im Zuge dessen soll Fleisch wieder etwas Besonderes werden, also müssen rein pflanzliche Gerichte auftrumpfen. Vielfach entdecken Verbraucher durch die bewusste Beschäftigung mit ihrem Essverhalten überhaupt erst die große Gerichte- und Geschmacksvielfalt, die Obst und Gemüse ihnen bieten.Für Gastronomen bedeutet das: Wer seinen Gästen dabei hilft, diese neuen Geschmackswelten zu entdecken und den Wunsch nach einer nachhaltigen Ernährung umzusetzen, gewinnt. Gerichte mit viel Obst und Gemüse sind in. Lupine und andere Hülsenfrüchte werden hierbei immer häufiger verwendet. Raffinierte, pflanzliche Kreationen sind ein Trend, der sich 2020 stark entwickeln wird.
  • Lokal & Bio – Nachhaltigkeit vom Hersteller bis auf den Teller
    Sich bewusst zu ernähren heißt für viele Verbraucher auch zu wissen, woher das Essen kommt. Wer seine Waren aus der direkten Umgebung bezieht, tut nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern auch seinen Gästen. Eine saisonale Küche kann dabei ein weiterer Anreiz und ein größeres Alleinstellungsmerkmal sein. Wer seine Zutaten lokal bezieht und auf Bio-Qualität achtet, sollte das für Kunden also transparent machen. Auch empfiehlt es sich im Zuge dieser Entwicklung, die bestehenden Versorgungsketten zu überprüfen und so herauszufinden, ob viele Produkte nicht tatsächlich besser lokal beschafft werden können.
  • Fermentiert – Neue Geschmackswelten mit alten Methoden
    Einmachen, einlegen, fermentieren – was für die Großeltern noch gang und gäbe war, um Lebensmittel haltbar zu machen, ist durch moderne Kühlmöglichkeiten vielfach in Vergessenheit geraten. Heute entdecken viele Menschen die alten Methoden wieder – und begeben sich damit auch in ganz neue Geschmackswelten. Fermentierte Lebensmittel sind seit 2019 im Kommen und werden 2020 zu kulinarischen Spezialitäten, mit denen immer mehr Verbraucher experimentieren. Dabei muss es nicht bei Sauerkraut bleiben. Wer in die europäischen Nachbarländer oder auch nach Afrika und Asien schaut, wird viele neue Ideen und Einflüsse entdecken, mit denen die eigene Küche für Gäste zu einem echten Highlight werden kann.
    Will man 2020 wirklich ganz vorne mit dabei sein und einen noch jungen Trend ausnutzen, sollte man sich dem Thema Fermentierung widmen.

 

Alles digital – 2020 sollten Sie Gastronomie anders denken

Digitalisierung war gestern, die Zukunft ist längst da. Moderne technische Möglichkeiten bieten heute viele neue Wege, Gastronomie für Verbraucher spannender und einfacher zu gestalten. Wer 2020 nicht bereit ist, alte Prozesse zu hinterfragen, Neuerungen mitzumachen und seine Gastronomie anders zu denken, hat das Nachsehen.

  • Immer & überall – die neue Flexibilität in der Gastronomie
    Frühstück, Mittagessen, Abendessen – das Leben bewegt sich immer weiter von diesen starren Konzepten weg. Heute möchten Verbraucher überall und jederzeit essen können, wann es ihnen eben passt. Das Wort „Snacking“ wird hier vielfach verwendet, allerdings geht es Verbrauchern bei diesem Trend nicht nur um eine kleine Mahlzeit, sondern um die Ortsunabhängigkeit.
    Gastronomen sollten auf diese Entwicklung mit entsprechenden Liefer-Angeboten reagieren oder das Sortiment um mehr To-Go Gerichte bereichern. Machen Sie es Ihren Gästen leicht, Ihr Angebot immer und überall zu genießen. Wenn Sie dabei noch mit spannenden, außergewöhnlichen Zutaten experimentieren, machen Sie auch einen Nachmittags-Snack zum Highlight, für das Gäste Sie schätzen.
  • Teilen & präsentieren – Social Media isst mit
    Bevor sie beginnen zu essen, machen immer mehr Gäste zuerst ein Foto von ihrem Teller. Seine Mahlzeiten per Social Media zu teilen, ist mittlerweile für viele Verbraucher selbstverständlich und hat auch für Gastronomen einen positiven Effekt. Meist wird das entsprechende Foto nicht allein geteilt, sondern direkt mit Ihrem Restaurant verbunden, wenn Sie selbst über Social Media aktiv sind. So gewinnen Sie Reichweite und damit evtl. auch neue Gäste.
    Dieser positive Effekt kommt natürlich nur dann zum Tragen, wenn das Essen entsprechend aussieht. Schön gestaltete Gerichte und Drinks, die optisch ansprechen, werden mit höherer Wahrscheinlichkeit geteilt. Dabei muss es nicht immer spektakulär sein – lecker reicht auch. Wer sich beim Anrichten Mühe gibt, steigert seine Chancen auf Social-Media-Reichweite gewaltig.
  • Events – Gastronomie als Erlebnis
    Schon 2019 war es für Verbraucher immer wichtiger, dass gutes Essen einen Event-Charakter hat. Diese Entwicklung wird sich auch in 2020 fortsetzen. Veranstaltungen, besondere Aktionen und andere Events sollten regelmäßig eingeplant und auf den entsprechenden Kanälen publik gemacht werden (z.B. über Social Media), um möglichst viele Gäste darüber zu informieren.
    Auch die Gestaltung Ihrer Gastronomie kann zu einem Event-Charakter beitragen. Eine besondere Einrichtung mit passendem Medien-Konzept (z.B. auch der richtigen Hintergrundmusik) schafft einen besonderen Ort, den es sich zu besuchen lohnt. Der Abend in Ihrem Restaurant oder der Besuch in Ihrem Hotel wird damit zu einem Event, ganz egal, zu welchem Termin der Tisch gebucht ist.
  • Das digitale Restaurant – Prozesse besser organisieren und überwachen
    Mehr digitale Strategien sind für Gastronomen nicht nur dann wichtig, wenn es um die Gewinnung von Gästen geht. Auch für eine reibungslose Organisation hinter den Kulissen sind digitale Lösungen eine Investition, die sich spätestens jetzt auszahlt. Immer neue Produkte und Systeme machen es leichter, den Lebensmittelbestand zu verwalten, Tische und Auslastung im Auge zu behalten und die Arbeit auch für das Personal angenehmer und übersichtlicher zu gestalten.

Gastronomie Trends 2020 richtig umsetzen – Darauf sollten Sie achten

Welche der hier genannten Gastronomie Trends 2020 für Sie wirklich interessant sind, hängt zum Teil natürlich von Ihrem Angebot ab. Trotzdem: Die Frage danach, wie Sie diese Trends umsetzen können, ist zielführender als die Frage danach, ob es überhaupt möglich ist. Lassen Sie sich inspirieren (z.B. auf Fachmessen oder über Fachportale) und scheuen Sie sich nicht, neue Wege zu gehen.

Wir sind jedenfalls gespannt auf das Gastro-Jahr 2020 und freuen uns auf viele neue Highlights!

 

Ihr Partner

für gemafreie Musik
und musikalische Markenbildung

IHRE VORTEILEIHR KONTAKT