Phone Mo-Fri 9:00 am to 6:00 pm: +49 (0) 89 95472-847

Fitness & Musik: Welcher Beat passt zu welchem Trainingsbereich?

Musik bewegt – nicht nur auf der Tanzfläche, sondern auch beim Sport. Mit dem richtigen Song vergessen wir die Welt um uns herum und bringen uns in die richtige Stimmung für Höchstleistungen. Dazu eignet sich natürlich nicht jede Art von Musik und gerade dann, wenn Sie Ihren Kunden im Fitness-Studio mit dem passenden Sound auf die Sprünge helfen wollen, ist Ihre Wahl entscheidend.

Wenn Sie erfahren wollen, wie genau Musik Ihre Kunden beim Sport beeinflussen kann und welche Beats sich für welche Trainingsbereiche am besten eignen, dann finden Sie in unserem heutigen Beitrag Antworten.

So wirkt Musik beim Sport – Abstimmung von Musik auf das Training

Die Wissenschaft befasst sich erst seit relativ kurzer Zeit mit der Auswirkung von Musik auf die Leistung von Sportlern, allerdings können Forscher heute klar belegen: Was wir beim Sport hören, hat Einfluss auf unsere Leistung. Musik kann sich dabei sowohl förderlich als auch hinderlich auswirken. Die richtige Musik spornt zu mehr Leistung an und ermöglicht es, sich ganz auf die Bewegung zu konzentrieren, die falsche Musik lenkt ab und bringt aus dem Takt.

Welche Faktoren haben Einfluss darauf, wie Musik beim Sport wirkt?

  • Tempo: Den größten Einfluss auf unsere Leistung beim Sport hat das Tempo der Musik. Studien zeigen deutlich, dass sich die Herzfrequenz vieler Sportler erhöht, wenn sie schnellere, lebhafte Musik hören. Auch eine Leistungssteigerung geht mit der höheren Geschwindigkeit einher und so nutzen viele Spitzensportler Musik gezielt dazu, sich zu motivieren und zu verbessern.Für Ihr Fitness-Studio bedeutet das, dass Sie in Bereichen, in denen Kunden motiviert sein und mehr leisten wollen, ruhig schnellere Musik einsetzen sollten. Im Bereich Ausdauer und Krafttraining kann lebhafte Musik zu höherer Leistung animieren und für mehr Spaß beim Workout sorgen. In Bereichen des Studios, die zur Entspannung dienen (Sauna usw.), sind hingegen langsamere, ruhigere Töne ideal.
  • Genre: Beim Musikgenre kommt es tatsächlich auf den Geschmack des Sportlers an. Beim Training Musik zu hören, die man ganz und gar nicht leiden kann, lenkt ab und demotiviert.Für Ihr Fitness-Studio sollten Sie auf Musik setzen, die möglichst viele Menschen mögen. Spezielle Genre-Nischen zu bedienen ist nur dann sinnvoll, wenn ihr Klientel auch auf diese Nische ausgerichtet ist
  • Texte & Stimmung: Alle Aspekte von Musik beeinflussen die Leistung beim Sport. So sind auch Texte und Stimmung wichtig. Ein nachdenklicher oder gar trauriger Song wird die meisten Menschen nicht zu Höchstleistungen anspornen. Ebenso können negative Texte bedrückend wirken und den Sportler ablenken.In Ihrem Fitness-Studio sollten Sie auf Musik setzen, die mit Stimmung und Text für gute Laune sorgt. Das gilt sowohl für den Ausdauer und Krafttrainingsbereich als auch für den Ruhebereich.

Die richtige Musik fürs Fitness-Studio finden und sparen

Schnellere Songs für den Trainingsbereich, ruhige Musik zur Entspannung, positive Stimmung zur Motivation und Genres, die viele Menschen ansprechen: Sie wissen nun, worauf Sie bei der Wahl der richtigen Musik achten müssen. Die nächste Frage ist natürlich, wie genau Sie ein passendes Musikprogramm zusammenstellen.

Streamingdienste sind hier ideal, denn sie bieten Ihnen die Möglichkeit, eine individuelle Playlist für Ihre Bedürfnisse zu erstellen. Das kann allerdings teuer werden, wenn Sie sich für Musik entscheiden, auf die GEMA-Gebühren erhoben wird. Mit MUSIC2BIZ liefern wir eine günstige Alternative. Wir bieten Ihnen hochwertige und GEMA-freie Musik, die Sie für Ihr Fitness-Studio nutzen können.

Gern informieren wir Sie hierzu persönlich genauer!